Skip to content

Auf ein paar Tweets @Aus_der_UBahn

@Aus_der_UBahn: „Beim Warten sind wir uns nicht ganz einig.“

Alter Ego. Es sei mittlerweile in vielen Sprachen zum geflügeltem Wort geworden, so Wikipedia. Wenn ich an Alter Ego denke, sehe ich ineinander verdrehte Schemen, die um die eigene Bewusstseinskontrolle ringen. Superstar gegen die graue Maus. Lover gegen Loser. Model gegen… ach. Wer bin ich eigentlich?

Ich blicke in den Spiegel, ich schaue aus meinem Fenster auf die Beethovenstraße. Überall laufen die verdrehten Schemen; niemand hat noch wirklich Ahnung, kann weder zwischen Selbstwahrnehmung und Tagtraum unterscheiden. Menschen, die sich für obercool halten, sich aber lediglich zum Affen machen. Da war der Lover, der zum Loser wurde. Und nun sitzt er zwischen Baum und Borke.

Wir wünschen uns mal mehr, mal weniger, einen Menschen zu repräsentieren, der sich im sozialen Gefüge im oberen Drittel des Überdurchschnittlichen mit eben entsprechender Huldigung bewegt. Dann wünsche ich mir, Thom York zu sein. Er und sein Alter Ego Radiohead haben das starke Bedürfnis, die Metamorphosis zwischen Mensch und Maschine zu entdecken. Das macht Anerkennung plus Mehrwert.

Nein, eigentlich würde ich gerade lieber nur Arzt sein. Denn obwohl ich heute eigentlich telefonieren wollte, ist mir nicht nach Reden. Schon seit Stunden kämpfe ich mit Halsschmerzen. Ich will mich dennoch mit einem Alter Ego unterhalten. Einem, das etwas Ahnung von seiner Zweitpersönlichkeit hat und ein gutes Verhältnis zu seinem Realo pflegt.

Der Dings ist so einer. Er oder besser er und sein Realo treffen sich täglich anderthalb Stunden in der Hamburger U-Bahn. Sie teilen liebevoll, möchte man sagen, umweltgeformten Leidwitz mit der Welt außerhalb der quietschenden Büchsen auf Rädern. Auf moderne Art, durch den Twitter Kanal, mit dem Account @Aus_der_UBahn. Und er/sie ist/sind unterhaltsam. Jeden Morgen. Wahrscheinlich auch heute.

Mein Telefon lädt Twitter, ich warte auf Dings…

Ich: Guten Morgen, @aus_der_ubahn. Schon #Kaffee gehabt heute Morgen? Mir sind die #Kaffeeflecken in der #U3 aufgefallen. Deine?

Er: Hallo @flocke_hh, danke, Kaffee gibt’s im Büro, in der #U3 mag ich das nicht so. Ist aber ein gutes Thema…

Ich: @aus_der_ubahn Manche glauben, du seist ein #U-Bahnpirat und spähst die Hamburger U-Bahn aus, um sie irgendwann zu kapern. Deine Verteidigung?

Er: @flocke_hh Schön wär’s. #ubahnpirat Aber die Institution lässt sich wohl nur durch einen sehr langen Marsch knacken..

Ich: @aus_der_ubahn Also eher langanhaltende #U-Bahndemo?

Er: @flocke_hh Könnte sein. Mich nervt, wie der #HVV Twitter ignoriert. Es wäre so einfach, da etwas Service & Infos zu bieten. #ubahndemo

Ich: @aus_der_ubahn Och, Kaffee verschütet… Ja! Dann bist Du ja doch ein #U-Bahnpirat. Greifst die Institution #HVV an, alle lieben Deine Tweets.

Er: @flocke_hh Och, aber bitte ohne den empörten Habitus… Ich hab denen meinen Account auch schonmal zum Kauf angeboten. #ubahnpirat #hvv

Er noch mal: @flocke_hh Haben sie nur nicht mitgekriegt, war ja per Twitter. #ubahnpirat #hvv

Ich: @aus_der_ubahn Wie hat die #hvv reagiert?

Er: @flocke_hh Gar nicht. Unter @hvv_geofox „entwickeln“ die seit gefühlt 3 Jahren „Twitter“. #hvv

Ich: @aus_der_ubahn #U1, #U2 oder #U3, welche Bahn gleich fährt, siehst Du, wenn das Licht an… Setzt Du Deine U-Bahnkilometer von der Steuer ab?

Er: @flocke_hh Steuer? Was ist das?

Ich: @aus_der_ubahn Etwas, womit Du Vaterstaat… ach egal, machst Du Frühsport in der U-Bahn?

Er: @flocke_hh Den Sport habe ich vorher, wenn ich mit dem Rad zur Bahn fahre. So auch heute: Bei 20° in Regenklamotten. Örks.

Ich: @aus_der_ubahn Ok, während der Realo kämpft, ruht sich @Aus_der_UBahn aus. Wie habt Ihr Euch eigentlich kennengelernt?

Er: @flocke_hh Mir war langweilig. Irgendwas in mir ließ mich zu diesem Telefon greifen… Seitdem bin ich zu zweit unterwegs.

Ich: @aus_der_ubahn Wie ist das Auskommen?

Er: @flocke_hh Mein RL-Avatar zickt manchmal rum. Kommt mit Sinnfragen und so. Neulich wollte er ganz aufhören. Hab mich aber durchgesetzt.

Ich: @aus_der_ubahn Nach #Sigi #Freud der U-Bahnen hättet Ihr also einen unterschwelligen Konflikt. Redest du mit der Umwelt darüber?

Er: @flocke_hh Ne, ich muss alleine damit klarkommen. Zuhause ist dieser neumodische Kram tabu. Gefährliche Funkstrahlen und so… #sigi #freud

Ich: @aus_der_ubahn Also wurdest Du als ein Alter Ego noch niemandem persönlich vorgestellt. Ob das so gut ist…

Er: @flocke_hh Doch, ich bin mal auf einer #Twittnight geoutet worden. War lustig, in all den Jahren ist aber wieder Gras drüber gewachsen.

Ich: @aus_der_ubahn Wie betrachtet Ihr beide die Kunst des Wartens?

Er: @flocke_hh Beim Warten sind wir uns nicht ganz einig. ER langweilt sich, ICH komme ins Denken und finde plötzlich überall Themen.

Ich: @aus_der_ubahn Zum Beispiel?

Er: @flocke_hh Das Verhalten der Menschen. Intimsphäre. Politik. Schöne Momente (#Instagram). Und letzten Endes der Sinn von dat alles.

Er noch mal: @flocke_hh Eigentlich ist U-Bahnfahren eine zeitgemäße Form der Meditation. Also, für mich jetzt…

Ich: @aus_der_ubahn Also Zeit für einen Meditations-Mob, sozusagen. Eine letzte Frage: Twitter macht zu?! Alle zu Google+?

Er: @flocke_hh Argh, ich wusste es, die Google+Killerfrage … Ich vermute, Twitter wird weiter eine myspaceartige Randexistenz führen…

Er noch mal: @flocke_hh Wenn Twitter verschwindet, schreibe ich ein Buch. Wär vielleicht sogar besser.

Ich: @aus_der_ubahn Toll! Aber das wäre auch so eine gute Idee! Vielen Dank! Hat Spaß gemacht und weiterhin gute U-Bahnfahrt! Wir lesen uns.


Er: @flocke_hh Danke, vielleicht treffen wir uns ja mal im Schlump oder in Klein-Borstel. War mir ein Vergnügen!

Ist doch ein netter Kerl. Komisch nur, dass er sich so schwer tut mit seinem Realo. Ich war erst letztens mit dem Mittagessen.

(Eine Anmerkung: Das Twitter-Interview fand statt am 13. Juli 2011 um 9:00 Uhr)

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.